Museo de la Sal

Das Salzmuseum Museo de la Sal steht im Örtchen Las Salinas in der Gemeinde Antigua, wenige Kilometer südlich von Caleta de Fuste. Die direkt am Atlantik gelegene Anlage besteht aus dem Museumsbereich und der in unmittelbarer Nähe befindlichen Saline Las Salinas del Carmen.
Innerhalb des gesamten Komplexes werden die Besucher über Salz, dessen Gewinnung sowie seine Bedeutung informiert. Die Salinen bedecken eine Gesamtfläche von 28.320 Quadratmetern und sind die letzte noch funktionierende Salzgewinnungsanlage auf Fuerteventura.
Auffällig und sehr imposant gestaltet sich auch das ausgestellte Skelett eines gestrandeten Wals, welches bei den Salinen bewundert werden kann.
Entstehungsgeschichte der Las Salinas del Carmen
Die Salinenanlage blickt auf eine recht bewegte Vergangenheit zurück, die uns bis zum Ende der 20er Jahre des 19. Jahrhunderts zurückführt. Zu dieser Zeit beschloss Bautista de Lugo Y Saavedra (der »Herr von Fuerteventura«), eine Saline in La Hondurilla zu errichten. Bei dem damals gewählten Standort handelt es sich vermutlich um das gleiche Gebiet, auf welchem die heutige Saline steht.
Die ursprünglichen Salinen, deren Becken wohl nach alter Bauweise aus Ton errichtet wurden, waren schließlich von den Territorialherren an die Familie Velázquez Cabrera verkauft worden. Ein Teil der damaligen Saline wurde im Jahre 1910 von Manuel Velázquez Cabrera zur Saline Las Salinas del Carmen umgebaut. Die kommerzielle Förderung des Salzes hielt bis in die 80er Jahre an.
Aufgrund der enormen historischen Bedeutung für die umliegende Region wurde die Salinenanlage 1995 vom Inselrat aufgekauft. In der Folge wurde der Komplex restauriert und unter besonderen Schutz gestellt. Im Jahre 2002 wurde die Anlage schließlich zu einem Kulturgut ernannt und eine Museumsanlage errichtet. Des weiteren stellte man das gesamte Areal unter Denkmalschutz. Heute dient die Anlage ausschließlich touristischen Zwecken.
Das Museum
Der Museumsbereich besteht aus einem Häuserkomplex und ist über einen großzügig gestalteten Eingangsbereich zu betreten. Im Inneren wird profundes Wissen über das Thema Salz und dessen Herstellung bereitgestellt. Gleich nach dem Betreten des Museums erhält man eine informative Broschüre, die in mehreren Sprachen verfügbar ist.
Beim Besuch des Museums empfiehlt es sich, an den offerierten zwei Rundgängen teilzunehmen.
Der erste Rundgang führt durch das Innere des Museums. Während des Rundganges erhält man wissenswerte Informationen zu den Themen: Geschichte des Salzes, Anwendung und Salzkultur, Ökosystem der Salinen, Salinen auf den Kanarischen Inseln und die Saline El Carmen.

Der zweite Rundgang führt hinaus auf die Salzfelder, wo der Herstellungsprozess praktischer zu erfahren ist. So erfährt man, wie das Wasser in die Rückhaltebecken fließt und dort zunächst gespeichert wird. Anschließend werden die sogenannten Erwärmungsbecken gezeigt, in welchen das Wasser etwa 8 bis 10 Tage lang erwärmt wird. Über spezielle Kanäle wird das Wasser anschließend in Gräben geleitet, wo eine weitere Verdunstung stattfindet (15-20 Tage) und das Salz schließlich abgetragen und transportiert werden kann.
Die Möglichkeit den Herstellungsprozess direkt an der Anlage zu demonstrieren, lässt vor allem den zweiten Rundgang sehr lohnenswert und interessant werden. Die ausführlich gestaltete Broschüre bietet ein interessantes Sammelsurium an wichtigen Informationen. Dort werden beispielsweise alle Schritte zur Salzherrstellung in einer ausführlicheren Weise erläutert. Der Preis des Prospekts ist im Eintritt enthalten.

Kontakt

Museo de la Sal – Las Salinas del Carmen
E-35610 La Antigua
E-Mail: emuseos(at)gmail.com
Tel.: +34 928 174 926

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag und Montag: geschlossen

Eintrittspreis

5 Euro (das Infomaterial ist im Preis enthalten)

Anfahrt

Die Anreise von Puerto del Rosario erfolgt über die Straße FV-2 in südlicher Richtung entlang der Küste. Etwa 3 Kilometer südlich von Caleta de Fuste führt eine Nebenstraße nach Las Salinas.
Dauer: etwa 19 Minuten
Strecke: etwa 15 Kilometer

Weitere Themen

  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    Ironman auf Lanzarote

    Ironman auf Lanzarote

    Der Ironman auf Lanzarote (Ironman Lanzarote Canarias) wurde 1992 das erste Mal auf Lanzarote ausgetragen. Die Organisation der Veranstaltung wurde von Beginn an, vom Sportclub »La Santa« übernommen. Für viele Athleten gilt die Ironman-Strecke auf Lanzarote als die schwierigste der Welt.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...