• Playas de Sotavento

    Playas de Sotavento

    Die Playas de Sotavento befinden sich an der Südostküste der Halbinsel Jandía und erstrecken sich über eine Länge von 5 Kilometern.

  • Parque Natural de Jandía

    Parque Natural de Jandía

    Jandía entstand vor etwa 12 bis 17 Millionen Jahren. In unterschiedlichen Abständen brachen Lavaströme hervor, erkalteten und bildeten so die Oberflächenstruktur der heutigen Halbinsel.

  • Degollada del Viento

    Degollada del Viento

    Vom Aussichtspunkt aus hat meinen einen phantastischen Blick auf die Landenge Istmo de la Pared.

  • Betancuria

    Betancuria

    Der Name des Ortes geht auf den berühmten spanischen Eroberer Jean de Béthencourt zurück, welcher die Siedlung 1404 gründete und sie zum Hauptort Fuerteventuras erklärte.

  • Faro de el Tostón

    Faro de el Tostón

    Der Leuchtturm liegt an der Nordwestspitze Fuerteventuras. Vom Gelände aus, kann man eine tolle Aussicht genießen.

  • Vulkankette bei Corralejo

    Vulkankette bei Corralejo

    Die Vulkankette befindet sich im nördlichen Teil der Insel und erstreckt sich von Corralejo bis nach Lajares auf einer Fläche von etwa 100 Quadratkilometern.

Die Windmühlen auf Fuerteventura

Bild zum Thema Die Windmühlen
Windmühlen gehören zu den typischen Bauwerken Fuerteventuras. Früher sicherten sie die Lebensgrundlage vieler Bauern der Insel. Als der Ackerbau an Bedeutung verlor, besaßen auch die Mühlen keine wirkliche Funktion mehr. Seit einiger Zeit hat man jedoch begonnen, einige zu restaurieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Insel Los Lobos

Bild zum Thema Die Insel Los Lobos
Die nicht ständig bewohnte Insel liegt in der Meerenge zwischen Fuerteventura und Lanzarote. Das komplette Eiland steht unter Naturschutz. Wer sich auf der Suche nach etwas Ruhe befindet, wird hier sicherlich fündig werden. Wanderer können die ursprüngliche Natur auskosten, während sich Badeurlauber an der naturülichen Landschaft und an geschützten Buchten erfreuen.

Die Strände

Bild zum Thema Strände
Fuerteventura gilt als die Badeinsel des Archipels. Entlang der Küste findet man zahlreiche malerische Strände und Buchten, die zu einem Bad im türkisblauen Atlantik einladen. Auch Surfer und andere Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten. Aufgrund des Klimas findet man ganzjährig gute Bedingungen vor, um den Badeurlaub in vollen Zügen zu genießen.

Baden & Wassersport

Bild zum Thema Baden & Wassersport
Aufgrund der optimalen Bedingungen vor Ort ist Fuerteventura ein regelrechtes Bade- und Wassersportparadies. An Fuerteventuras Ostküste kommt jeder auf seine Kosten, ob Schwimmer, Taucher oder Surfer.

Radfahren

Bild zum Thema Radfahren
Gut ausgebaute und wenig befahrene Straßen oder Pisten durch die Dünen bieten Radfreunden eine breit gefächerte Auswahl, sodass Familienausflüge ebenso möglich sind, wie Mountainbiketouren durch das Gelände.

Wandern

Bild zum Thema Wandern
In der Regel gut ausgeschilderte Wanderwege bieten vielfältige Möglichkeiten, die Insel zu Fuß zu erkunden und sich Eindrücke von einsamen Stränden, Dünen- und Lavalandschaften zu verschaffen.

Autotouren

Bild zum Thema Autotouren
Wer sich einen Überblick über die zweitgrößte der Kanarischen Inseln verschaffen und möglichst viel sehen und erleben möchte, für den ist eine Autotour durch die Insel sicher eine überlegenswerte Option.
28.10.2010
Bild zum Thema Fuerteventura Flora

Flora

Die geringe Niederschlagsmenge auf Fuerteventura hat zur Herausbildung einer kargen und äußerst spezifischen Pflanzenwelt geführt. Charakteristisch sind vielfach Sukkulentengewächse, während in Küstennähe infolge des Einflusses des Meerwassers mitunter nur Pflanzen gedeihen, die an einen hohen Salzgehalt angepasst sind. Doch auch Palmen findet man auf Fuerteventura.
29.10.2010
Bild zum Thema Fauna

Fauna

Die Tierwelt Fuerteventuras ist infolge der trockenen Bedingungen und der insularen Isolation vergleichsweise spärlich. Lediglich bei den Vögeln und in der Unterwassertierwelt lässt sich eine beträchtliche Vielfalt feststellen. Größere, wild lebende Säugetiere gibt es dagegen auf der Insel nicht. Dafür können einige Eidechsenarten in freier Wildbahn beobachtet werden.